Eizellspende bei Miracle IVF by Dr. Firdevs

Miracle IVF Center bietet Eizellspenden für Frauen an, denen es nicht möglich ist mit eigenen Eizellen schwanger zu werden. Die Eizellen können von Familienmitgliedern oder Bekannten gespendet werden, oder von einer passenden Eizellspenderin zur Verfügung gestellt werden. Frauen, die unter hormonellen Problemen, frühen Wechseljahren, genetischen Problemen leiden oder eine Chemotherapie/Strahlentherapie durchlaufen haben, leiden oft unter einer schlechten Eizellqualität oder einem Eizellmangel. Mit unserer Eizellspende Behandlung können alle Frauen unabhängig von ihrem Zustand zu Müttern werden, auch wenn sie sich in den Wechseljahren befinden.

Wann ist eine Eizellspende sinnvoll?

  • Frauen ohne intakte Eierstöcke
  • Frauen in der Menopause
  • mehrere negative IVF Behandlungen
  • Frauen im fortgeschrittenen Alter 
  • Fehlgeburten
  • geringe Eizellqualität
  • chromosomale Anomalien
  • undurchlässige Eierstöcke 

Bei Miracle IVF by Dr. Firdevs verfügen wir über eine ausgesprochen große Datenbank für getestete, gesunde Eizellspenderinnen aus der ganzen Welt, wodurch es uns möglich ist für jede Patientin die passende Spenderin zu finden. Dr. Firdevs untersucht jede Eizellspenderin auf Erbkrankheiten oder übertragbare Krankheiten wie HIV,  Hepatitis, Syphilis etc. und bestimmt die Blutgruppe, bevor diese in unser Eizellspendeprogramm aufgenommen werden kann. Alle Spenderinnen sind gewöhnlich zwischen 19 und 30 Jahre alt und das Durchschnittsalter einer Frau die am Spendeprogramm teilnimmt ist Anfang 20. Wir garantieren mindestens 10 gesunde und frische Eizellen für Sie, die nur für Ihre Behandlung verwendet werden. Eine Eizellspende bei Miracle IVF verläuft komplett anonym; wir gehen jedoch auf Ihre persönlichen Kriterien wie z.B. Herkunft, Haarfarbe, Augenfarbe, Bildungsstatus oder Hobbys ein. Für unser Eizellspendeprogramm gibt es keine Wartelisten. Wir garantieren für all unsere Patienten ein Minimum von 10-12 reifen Eizellen die ausschließlich für Ihre Behandlung verwendet werden.

Die Gesetze in Nordzypern schützen die Spenderinnen und den Empfänger und es ist nicht möglich, die Spenderin oder den Patienten jemals zu identifizieren. Nachfolgend finden Sie alle Tests, die Spender durchlaufen müssen bevor Sie in unser Programm aufgenommen werden können.

Infektionskrankheiten:

-Anti-HIV AIDS-Infektion / HIV

-Anti-HCV Hepatitis-C-Virus

-Rubella IgG, deutsche Maserninfektion

-CMV IgG Test auf Cytomegalovirus-Infektion

-HbsAg Test auf Hepatitis-B-Virusinfektion

-VDRL Test auf Syphilis-Infektion

Hormontests:

1. FSH – Follikelstimulierendes Hormon

2. LH – Luteinisierendes Hormon

3. AMH – Anti-Müller-Hormon zur Anzeige der Ovarialreserve

4. TSH –  Schilddrüsenstimulierendes Hormon

5. E2

6. Prolactin

Genetische Krankheiten:

1. Karyotypisierung zur Erkennung von Chromosomenanomalien

2. Mukoviszidose, Lungeninfektionen

3. Phenylketonurie, ein angeborener Stoffwechselfehler

4. Thalassemia Major / Minor, der Körper produziert eine abnormale Form von Hämoglobin

5. FMF, Familial Mediterranean Fever oder Polyserositis

6. Hämophilie A & B, meist erbliche genetische Störung, die die Fähigkeit des Körpers, Blut zu bilden, beeinträchtigt

 

Wie verläuft eine Eizellspende bei Miracle IVF ?

1. Hormonelle Behandlung

Jede Patientin muss im Vorfeld der Behandlung Medikamente einnehmen um die Gebärmutter auf die Eizellspende vorzubereiten. Die Patientin muss sich untersuchen lassen, um zu sehen wie die Gebärmutterschleimhaut aufgebaut ist und zu sehen ob sie körperlich gesund ist. Eine passende Spenderin, gemäß den Kriterien der Patientin, wird von Dr. Firdevs ausgewählt und auf die Behandlung vorbereitet. In dieser Zeit steht die Patientin in Kontakt mit uns, um beide Zyklen aufeinander abzustimmen oder im Falle der Menopause den richtigen Startpunkt der Medikation zu finden und dann das passende Datum für den Embryotransfer vereinbaren zu können.

2. Aufbereitung des Spermas

Ihr Partner muss am Tag der Eizellentnahme der Spenderin eine Spermaprobe abgeben, dies ist üblicherweise der 13. Tag der Periode. Falls Sie sich in der Menopause befinden, werden wir einen Termin vereinbaren. Das Ejakulat wird in unserem Labor für die ICSI Methode aufbereitet. Das Sperma kann auch vor der Eizellentnahme bei Miracle IVF kryokonserviert werden, was eine spätere Anreise möglich macht.  

3. Befruchtung 

Das für ICSI aufbereitete Sperma wird nun im Reagenzglas in die Eizelle gespritzt. In das Reagenzglas wird hierfür eine bestimmte Lösung gegeben. Nun beginnt der spannende Teil der Behandlung; wir warten bis sich die Eizelle mit dem Sperma befruchtet. Auf diesen Vorgang haben wir nun keinen Einfluss mehr und überlassen das Vorgehen der Natur. Am nächsten Tag erfahren wir, ob eine Befruchtung stattgefunden hat. Die Embryos lassen wir dann 3 bis 5 Tage im Brutschrank, bis der Embryo vorzugsweise den Blastozysten Status erreicht hat. 

In den folgenden Tagen entwickelt sich der befruchtete Embryo nun in unseren Laboren während er kontinuierlich ausgebrütet wird. Regelmäßige Qualitätskontrollmaßnahmen werden dabei angewendet, damit es zu keiner Änderung der Luftfeuchtigkeit oder Temperatur kommt, die dem Embryo eventuell schaden könnte. Miracle IVF by Dr. Firdevs befolgt konsequente internationale Standards bei der Handhabung von Embryonen; aus diesem Grunde garantieren wir allen unseren Patienten die bestmögliche Qualität der Embryos.

5. Embryotransfer

Am Tag des Embryotransfers klärt Dr. Firdevs das Paar über die embryonale Entwicklung auf und spricht eine Empfehlung bezüglich der Anzahl der zu transferierenden Embryos unter Berücksichtigung der medizinischen Vorgeschichte der Patienten, der Anzahl und der Qualität der vorhandenen Embryonen und den Umständen des jeweiligen Behandlungszyklus, aus. Das Paar entscheidet letztendlich wie viele Embryonen für den Transfer verwendet werden sollen. Dr. Firdevs spritzt die besten Embryonen mithilfe eines Kunststoffkatheders in die Gebärmutterhöhle ein. Der Vorgang dauert nur wenige Minuten und wird ohne Betäubungsmittel durchgeführt, da es zu keinen Schmerzen kommt. Die transferierten Embryonen können sich jetzt in die Gebärmutterschleimhaut einnisten und weiterentwickeln. Der Aufenthalt beträgt 7 Nächte. Um zu sehen, ob die Behandlung erfolgreich war, kann die Patientin nach 12 Tagen einen Urintest oder nach 14 Tagen einen HCG Bluttest durchführen. Dr. Firdevs empfiehlt den Bluttest durchzuführen, das dieser am aussagekräftigsten ist. Nach 3 Tagen kann die Patientin wieder in Ihr Arbeitsleben zurückkehren, da es wichtig ist, sich nicht allzu viele Gedanken über den Verlauf der Behandlung zu machen.

 

______________________________________________________________________________________________________________________________

 

Haben Sie weitere Fragen? Dann werfen Sie einen Blick auf die Rubrik “Häufig gestellte Fragen“.